Projekte

Ballade

01 / 03

Theater Strahl realisiert neben dem Spielbetrieb eine Vielzahl an Projekten mit unterschiedlichen Kooperationspartnern aus Bildungsinstitutionen und Facheinrichtungen.

In der Spielzeit 18/19 arbeiten wir mit vier Berliner Partnerschulen eng zusammen. Gemeinsam mit den Lehrer*innen und Schüler*innen stärken wir den theaterpädagogischen Schwerpunkt in der Bildungsarbeit in Projektwochen, bei exklusiven Vorstellungsbesuchen und Workshops.

Seit 2016 sind wir Teil im Berlin Mondiale Netzwerk. Wir bieten geflüchteten und nicht geflüchteten Jugendliche gemeinsame Vorstellungsbesuche und Workshops an.

Informationen

Berlin Mondiale 

Mondiale Flyer 2019

AKTUELL:

Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen

Ein Jugendprojekt in Kooperation von Offener Club Berlin, Theater Strahl, Berlin Mondiale
Zeitraum: 14. bis 18.10.2019, täglich 10 bis 16 Uhr
Ort: Im Offenen Club Berlin (OCB), Werneuchener Straße 15 b, 13055 Berlin

Scheitern tut weh, ist anstrengend und manchmal peinlich. Wie geht das, danach wieder aufzustehen und (vielleicht anders) weiterzumachen? Warum fallen wir hin? Und was machen Stars, wenn es anders läuft, als geplant?

Fünf Tage beschäftigen wir uns gemeinsam mit diesen Themen und machen unsere eigene Bühnenperformance daraus. Dabei werden wir unterstützt von vielen Expert\ *innen z.B. aus den Bereichen Körpertheater, Kostüm und Technik. Ihr lernt, wie man die eigene Stimme auf der Bühne gut benutzen kann, wie man sich eine Theaterszene ausdenkt und was Essensexperimente mit Scheitern zu tun haben.
Außerdem machen wir einen Ausflug ins Theater Strahl und besuchen die Profis: Wir sind eingeladen eine Probe des Stücks Scheitern! Liebe! Hoffnung! zu besuchen, hinter die Kulissen zu gucken und das Produktionsteam kennen zu lernen. Am letzten Tag präsentieren wir dann unsere eigene Performance.
Wenn du Lust auf Theater spielen in den Ferien hast, melde dich an!

Anmeldung und Infos: Mira Laskwoski, m.laskowski@theater-strahl.de

Just do it later

01 / 07

Seit September 2016 ist Theater Strahl Teil der Berliner Mondiale
2016 bis Ende 2017 haben wir gemeinsam mit Jugendlichen aus der Notunterkunft An der Urania Theater-Workshops veranstaltet.
Wir haben mit den Teilnehmenden Theatervorstellungen bei Strahl besucht und ganze Projektwoche organisiert.
Einige Jugendliche aus der Unterkunft sind mittlerweile in anderen Projekten von Strahl, z.B. im TheaterJugendClub mit dabei.
Seit 2018 sind die Theaterworkshops in den Schulferien offen für alle ab 13/14 Jahren. Wir wollen ein Treffpunkt für alle Jugendliche sein, mit und ohne Fluchterfahrung. Koordination bei Theater Strahl: Mira Laskwoski

Berlin Mondiale initiiert und begleitet Partnerschaften zwischen Kultureinrichtungen und Geflüchteten-Unterkünften in Berlin.
Dabei wird Wert auf Kontinuität und persönlichen Kontakt zwischen den Institutionen gelegt, um den Bewohner*innen möglichst nachhaltige Zugänge in die Stadtgesellschaft bzw. zu künstlerischen Ausdrucksformen zu ermöglichen. Die Teilnehmenden an den künstlerischen Projekten sind in der Regel Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene. Auch über die unmittelbare Teilnahme hinaus werden Bewohner*innen in die Austauscharbeit eingebunden, sei es als Co-Workshop-Leitung, Sprachmittler*in, Assistent*in im Projekt oder Mitarbeiter*in/ Praktikant*in in der Kultureinrichtung.

Berlin Mondiale ist ein Projekt des Rates für die Künste Berlin mit beratender Unterstützung des Flüchtlingsrats Berlin e.V. in Trägerschaft des Kulturnetzwerk Neukölln e.V. gefördert durch die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten/Kulturprojekte Berlin im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit.


RÜCKBLICK

Just do it. Later - Herbstferien-Workshop (22. - 26.10.18)

Aufschieben, verschieben, wegschieben. 5 Tage feiern wir die Faulheit. Wir kommen zu spät , erfinden Ausreden und chillen anstatt zu proben. Gemeinsam mit Kunstschaffenden unterschiedlicher Fachrichtungen erforschen wir unsere inneren Hürden und erarbeiten eine interdisziplinäre Theaterperformance, die wir am Ende der Projektwoche einem Publikum präsentieren. Wenn wir ’s schaffen.

Zeit:Los! XL Sommerferien-Workshop (9.-13.07.18)

Jetzt oder gleich? Morgen oder schon gestern? Heute oder gar nicht mehr? Zeit macht uns Spaß, sie macht uns verrückt, wir vergessen sie. Wir sind alle mit ihr verbunden: gerade sind wir wer und im nächsten Moment schon jemand anderes. Auch in diesem Jahr haben wir zusammen mit drei Künstler*innen im Schauspiel, im Tanz und mit choreographischen Elementen ein Theaterstück erarbeitet - am Ende unserer Projektwoche wurde es aufgeführt!

Nachtgeschichten - eine Anleitung zum Träumen! (26. - 29.3.18)

Dieses Mal gingen die Teilnehmer*innen mit einer Bühnenbildnerin, einem Sounddesigner und einer Theaterpädagogin auf die Suche nach „Nachtgeschichten“. Am Ende entstand ein szenisches Mash-Up aus Traummotiven, das in der STRAHLProbebühne aufgeführt wurde.

ICH BIN DRAN (5. - 9.2.18)

In den Winterferien haben wir den Theaterworkshop „ICH BIN DRAN“ organisiert. Mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln sind wir der Frage nach gegangen, wie man aus persönlichen Geschichten spannende Szenen für die Bühne entwickeln kann.

WIR HIER! (23. - 27.10.17)

In den Herbstferien veranstalteten wir im Theater Strahl den interdisziplinären Begegnungsparcours „WIR HIER!“ für geflüchtete und nicht-geflüchtete Jugendliche. Mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln gingen wir der Frage nach, wie Zusammenleben funktioniert: Beim Frühstück, auf dem Schulhof, beim Nachhause gehen, auf der Straße. Gestern. Heute. Morgen.

PFINGSTEN (6.-9.06.17)

Im Pfingstworkshop begegneten sich Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung. Die Frage, was haben wir gemeinsam und wo sind wir unterschiedlich, wurde schauspielerisch verarbeitet.

TRAUM (Winterferien 2016)

In den Winterferien 2016 arbeiteten wir mit 12 Jugendlichen zum Thema TRAUM. Die Endpräsentation fand am 3. März auf der Bühne der Weißen Rose statt und es war ein TRAUM! Bekocht wurde das gesamte Team von zwei Frauen aus der Notunterkunft an der Urania, sodass die Mitarbeiterinnen und Projektteilnehmerinnen jeden Tag zusammen essen konnten.

SUPERHELDEN (Herbstferien 2016)

In den Herbstferien 2016 fand das Theaterprojekt „Superhelden“ statt. In einer Woche erarbeiteten die Theaterpädagog_innen gemeinsam mit 17 Jugendlichen aus der Unterkunft eine Präsentation zum Thema Superhelden. In verschiedenen dynamischen Szenen zeigten die Jugendlichen aus der Unterkunft ihre Superhelden und wie diese die Welt beherrschen.

www.berlin-mondiale.de

Mauertöne 

Bernauer

Ein Audio-Feature zum 30. Jahrestag des Mauerfalls

Zu Beginn des Schuljahrs 19/20 starteten wir das Projekt mit dem 10. Jahrgang des Alexander Puschkin Gymnasiums in Henningsdorf. Die Schüer*innen haben sich auf Spurensuche nach vergangenen und aktuellen Mauertönen begeben. Entstanden ist eine persönliche Auseinandersetzung mit der Geschichte der deutsch-deutschen Teilung und deren Auswirkungen auf die Gegenwart. Das Audio-Feature kann man ab dem 9. November 2019 im Foyer der STRAHL.Halle Ostkreuz hören. Projektzeitraum: August bis November 2019

KOORDINATION: Caroline Schließmann und Dominik Eichhorn / 030- 695 06 255 / c.schliessmann@theater-strahl.de
KOOPERATIONSPARTNER: Stiftung Berliner Mauer
GEFÖRDERT VON: Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Förderkreis Theater Strahl

TUSCH 

TUSCH

01 / 02

TUSCH Theater und Schule

Seit Sommer 2017 ist die Schule an der Jungfernheide für drei Jahre die TUSCH Partnerschule von Theater Strahl.

Wir gestalten gemeinsam mit 12 Schüler*innen des 7. Jahrgangs den musisch-künstlerischen Kurs und gehen darin der großen Frage nach: Was ist Theater?
Seit den Herbstferien 2017 findet der Kurs einmal wöchentlich in den Räumen von Theater Strahl statt. Die praktische Arbeit wird durch regelmäßige Vorstellungsbesuche ergänzt.

Wir sind auch 2019 beim TUSCH-Festival mit dabei und zeigen: Klappe - isn Stummfilm! - Ein Spandauer-Späti-Spektakel Im Podewil am 15.3. um 13 Uhr.

Ein Späti in Spandau. Verkäuferinnen in der Blüte ihres Lebens, minderjährige Polizei, Räuber ohne Berufserfahrung und 13 Kunden nach Ladenschluss. Die Requisiten zu groß, das Bühnenbild wacklig, der Regisseur cholerisch und die Schauspieler sprachlos. Dann halt: Klappe, isn Stummfilm!

Wir haben das Stück auch bei der Kreativ Heide in der Jugendtheaterwerkstatt Spandau am 21.2. präsentiert.

Projektleitung: Caroline Schließmann, Thomas Starke, Michael Goretzki, Ruth Hoekstra, Nele Neumann


Rückblick: Die erste Präsentation hat die Gruppe „Die Schwarzfahrer“ am 22. Februar 2018 im Rahmen der Kreativheide (16 - 19 Uhr) in der JTW Spandau gezeigt.
Am 6. März um 18 Uhr brachten die Teilnehmenden ihr kleines Stück „Abgefahren“ im Rahmen der Eröffnungsfeier des TUSCH-Festivals im Podewil auf die Bühne.

Abgefahren

Ein Stück über den Weg, den die Teilnehmer_innen ins Theater zurücklegen, insbesondere die U-Bahn-Fahrt.
Was hören, sehen und riechen wir, wenn wir in der Stadt unterwegs sind?
Eine Momentaufnahmen des unterwegs seins.

TUSCH vereinigt als Kooperations-Netzwerk für Kulturelle Bildung im Bereich Theater 123 Berliner Schulen und 36 Berliner Bühnen. Innerhalb dieses Netzwerks regt TUSCH Begegnung und Austausch an und unterstützt dies mit einem Newsletter, künstlerischen Werkstattangeboten, Fortbildungen für Lehrer_innen an.
www.tusch-berlin.de

TUSCH Kooperation 2016-2017

August-Sander-Schule

Die dreijährige TUSCH-Zusammenarbeit mit der August-Sander-Schule endete mit den Sommerferien 2017. In der Spielzeit 2017/18 erproben beide Kooperationspartner eine eigenständige Form der Zusammenarbeit.

Strahl und Schule 

Goethe Ankommen

Hermann-von-Helmholtz Schule

Die langjährige Verbindung mit der Hermann-von-Helmholtz Schule, die im Rahmen des Programms Kulturagenten für kreative Schulen gefördert wurde, steht seit 2016 auf eigenen Füßen.

Projektleitung: Caroline Schließmann

Balladenprojekt 2019 „Schauer, Schreck und Schönheit“

Am 31.01. gab es die große Präsentation des Balladen-Projektes “Schauer, Schreck und Schönheit” mit der Hermann-von-Helmholtz-Schule im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt. Der gesamte 8. Jahrgang stand auf der Bühne und hat präsentiert, was in fünf spannenden Probentagen gemeinsam mit unserem theaterpädagogischen Team erarbeitet wurde. Vielen Dank an das Kollegium der Schule, die Mitarbeiterinnen des Gemeinschaftshauses und natürlich an die Schülerinnen, die mit vollem Engagement das “Balladenprojekt” auch in diesem Jahr gerockt haben! Wir freuen uns auf die nächste Runde 2020.

Balladenprojekt 2018

Dieses Jahr arbeiten unsere Theaterpädagogen_innen mit vier Klassen des 8. Jahrgangs der Hermann-von-Helmholtz Schule zusammen. Vom 26.01. bis zum 2.02. beschäftigen sich die Schüler_innen mit den Balladen „Der Handschuh“ von Schiller und „Der Erlkönig“ von Goethe. Die Abschlusspräsentation findet am 1. Februar um 12 Uhr in der Weißen Rose statt.

Balladenprojekt 2017

2017 Jahr war die Aufgabe noch einmal eine ganz besondere Herausforderung. Denn diesmal gab es keine klassische Ballade, keinen fertigen Text. Die Künstler_innen wagten sich mit den Schüler_innen an die schwierige Aufgabe, selbst eine Ballade zu entwickeln, Geschichten zu finden, zu reimen, Rhythmen mit Wörtern und Bewegungen szenisch zu erkunden. Eine Aufgabe, ein Experiment, das viel Potential zum Scheitern hatte und genau darum zum Thema gemacht wurde. So entstand „Die Ballade vom Scheitern”, die Premiere in der Turnhalle der Hermann-von-Helmholtz-Schule in Neukölln feierte. Eindrucksvoll haben die Achtklässler_innen bewiesen, dass sie den Mut hatten, sich diesem Thema zu widmen - und gemeinsam dem Publikum gezeigt, was alles in ihnen steckt.

Schule an der Jungfernheide

Ab Sommer 2017 ist die Schule an der Jungfernheide die neue TUSCH Partnerschule von Theater Strahl Berlin. Im Zuge der dreijährigen Kooperation finden regelmäßig Workshops und Theaterbesuche statt und die teilnehmenden Schüler_innen erarbeiten mehrere Präsentationen.

August-Sander-Schule

Nach einer dreijährigen TUSCH -Zusammenarbeit mit der August-Sander-Schule, erproben beide Partner in der Spielzeit 2017/18 eine neue Form der Kooperation.

Wilma-Rudolph-Oberschule und Herder-Gymnasium

Frühjahr 2017 realisierten Theater Strahl und das Goethe-Institut Turin mit der Wilma-Rudolph-Oberschule das deusch-italienische Theaterprojekt „Andirivieni: Vom Weggehen und Ankommen“ mit geflüchteten und nicht-geflüchteten Schüler_innen. In der kommenden Spielzeit vertieft die Wilma-Rudolph-Oberschule zusammen mit Theater Strahl ihren theaterpädagogischen Schwerpunkt.