Theater Strahl

#BerlinBerlin Schauspieler*in singt in ein Mikrofon. Im Hintergrund spielt eine Band Keyboard, Schlagzeug und Bass.
Gegenwarts­dramatik

#BerlinBerlin

ab 14 Jahre | 135 Minuten (mit Pause)

Über das Stück

„Jede Mauer ist ein tragischer Fall.
Jede Mauer fällt.
Eine Mauer steht und fällt.
Eine Mauer fällt hin und steht wieder auf.
Eine Mauer stolpert, fällt hin und steht wieder auf.
Eine Mauer ist komisch.
Eine Mauer, die steht und nicht fällt, ist nicht komisch.
Eine Mauer, über die man stolpert, ist komisch.
Eine Mauer, die einen zu Fall bringt, ist tragisch.“

Für Ingo ist die Berliner Mauer alles andere als ein „Wimpernschlag der Geschichte“. 1961, am Tag des Mauerbaus geboren, wird die Errichtung des „Antifaschistischen Schutzwalls“ sein gesamtes Leben in Ost-Berlin bestimmen. Auf seinen Vater wartet er vergebens, denn der lebt längst mit einer neuen Familie in West-Berlin, seine Mutter schweigt und verdrängt und sein Heimatland mauert sich immer weiter ein. Doch als das „Hierbleiben“ für Ingo nicht mehr geht und er endlich „rüber“ darf, ganz legal per Ausreiseantrag, ist der 9. November ´89 und die Grenze ist plötzlich offen.

Vier Theaterautor*innen, aus Ost und West, geboren vor und nach der „Wende“, haben in einem kollektiven Schreibprozess ein Stück über das Leben in einer geteilten Stadt entwickelt. Eine Familiengeschichte in Ost und West stellt die Frage nach dem Sinn von Mauern, die uns trennen und immer wieder neu errichtet werden.

Die Jury des Friedrich-Luft-Preis hat diese „kraftvolle, zeitgeschichtsgetränkte, berührende Inszenierung“ überzeugt. #BerlinBerlin erhält den Friedrich-Luft-Preis für die „beste Berliner und Potsdamer Aufführung des Jahres 2018“.


Nominiert für:

Logo Ikarus Nominiert

Gefördert von:

Logo Bundesstiftung Aufarbeitung Der SED Diktatur

Kooperation mit:

Logo Stiftung Berliner Mauer

Themen

  • Alltag und Flucht im geteilten Deutschland
  • Diktatur & Demokratie
  • Folgen von Teilung und Grenzen
  • Mauern gestern, heute, morgen

Ensemble

Premiere
13. März 2018
Regie
Jörg Steinberg
Text
Sina Ahlers, Uta Bierbaum, Günter Jankowiak und Jörg Steinberg
Dramaturgie
Holger Kuhla
Ausstattung
Stephanie Dorn
Musikalische Leitung
Wolfgang Böhmer
Sounddesign
Christian Michael
Bühne
Fred Pommerehn
Kostüm
Stephanie Dorn
Theaterpädagogik
Caroline Schließmann
Regieassistenz
Janina Reinsbach
Es spielen
Beate Fischer
David Kramer
Josephine Lange
Sven Scheele
Christine Smuda
Justus Verdenhalven

Angebote

Begleitprogramm "Gehen oder bleiben"

Auf den Spuren der Berliner Mauer gestern, heute und morgen

Das Begleitprogramm zum Theaterstück #BerlinBerlin ist eine Kooperation von Theater Strahl Berlin und der Stiftung Berliner Mauer. Ergänzend zum Besuch des Theaterstücks #BerlinBerlin können Sie Bildungsangebote in der Gedenkstätte Berliner Mauer, der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde oder der East Side Gallery buchen. Die Angebote der Stiftung sind für Schülerinnen kostenfrei. Theaterstück und Begleitprogramm richten sich an Schülerinnen ab 14 Jahre.

Die Stiftung Berliner Mauer dokumentiert und vermittelt die Geschichte der Berliner Mauer und der deutsch-deutschen Flucht. An ihren historischen Orten beleuchtet sie die Auswirkungen der Teilung auf das Leben der Menschen und deren Handlungsspielräume.

Theaterbesuch ist buchbar in Kombination mit:

  • Führung und Zeitzeugengespräch in der Gedenkstätte Berliner Mauer oder der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
  • Kunst- und Überblicksführungen an der East Side Gallery
  • Fotografische Spurensuche im ehemaligen Grenzstreifen in der Gedenkstätte Berliner Mauer
  • Wechselseitige Führung durch die Ausstellung in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Buchung:

Die Angebote der Stiftung sind direkt über folgende Seiten buchbar: www.berliner-mauer-gedenkstaette.de | www.notaufnahmelager-berlin.de | www.eastsidegalleryberlin.de Bitte bei der Buchung über die Stiftung das Stichwort #BerlinBerlin angeben.

Alternativ können Sie uns bei der Buchung von Theaterkarten auch Ihre Anfrage für die Angebote der Stiftung stellen. Per Mail an tickets@theater-strahl.de oder telefonisch unter (030) 69 59 92 22. Wir leiten diese an die Stiftung weiter.

Folgende Informationen benötigen wir von Ihnen:
- Wunschtermin (Datum und Uhrzeit/Zeitfenster) und ggf. Alternativtermin
- Wunschangebot (Standort und Modul)
Informationen zur Gruppe:
- Name der Schule/Institution
- Anzahl der Teilnehmenden
- Durchschnittsalter der Teilnehmenden
- AnsprechpartnerIn der Gruppe und Mobilfunknummer (am Tag des Besuchs)
- Kurzbeschreibung der Gruppe
Adresse:
- Name und Vorname der buchenden Person
- Institution
- Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort
- Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Gastspielanfrage

Technische Anforderungen:

Spielfläche: 10x10m
Möglichkeit der Frontprojektion über gesamte Bühnenbreite in ca. 2,5m Höhe
Aufbauzeit: ca. 6-8h
Beteiligte: 6 Darstellerinnen/ 2 Technikerinnen

Gastspielanfragen richten Sie bitte an:

Theater Strahl Berlin gGmbH
Ekaterina Raykova-Merz

Spieltermine in Berlin buchen Sie bitte über den Spielplan oder senden eine Anfrage an tickets@theater-strahl.de.

  Bitte nicht ankreuzen!

Stückbeschreibung in leichter Sprache

Stückbeschreibung #BerlinBerlin in leichter Sprache

Juni 6

Day Date Time Stück Ab Spielort Tickets
Do 9. 19:00 h
#BerlinBerlin open air
14+ Gutshof Britz
9. 19:00 h

#BerlinBerlin

open air
14+
Gutshof Britz
Fr 10. 11:00 h
#BerlinBerlin open air
14+ Gutshof Britz
10. 11:00 h

#BerlinBerlin

open air
14+
Gutshof Britz
Mo 20. 19:30 h
#BerlinBerlin open air
14+ Biesdorfer Parkbühne
20. 19:30 h

#BerlinBerlin

open air
14+
Biesdorfer Parkbühne
Di 21. 10:45 h
#BerlinBerlin open air
14+ Biesdorfer Parkbühne
21. 10:45 h

#BerlinBerlin

open air
14+
Biesdorfer Parkbühne

Pressestimmen

“Und das bestens aufgelegte Ensemble […] sorgt dafür, dass die gut zwei Stunden wie im Flug vergehen. Für Schulklassen ein lustvolles Muss, aber auch unbedingt empfehlenswert für Familien, wobei die Großeltern mitkommen sollten, um hinterher zu erzählen, wie sie die Mauerzeit empfunden haben. […] Diese Inszenierung hat das Zeug zum Kultstück.”

Berliner Morgenpost

“Das Jugendstück „#BerlinBerlin“ im Theater Strahl erzählt plattitüdenfrei und vergnüglich vom Aufwachsen im geteilten Deutschland.”

Tagesspiegel

“Nicht nur ein informationsreiches Zeitbild (mit Hinweisen auf Prager Frühling und Solidarność in Polen), durchweg dramatisch-spannend, zwischendurch mit Witz und Ironie.”

bbz - Berlinerbildungszeitung

“Das faszinierende Berlin-Berlin-Stück für Jugendliche (und neugierige Eltern/Großeltern) hat mit seiner fein dosierten Mischung aus Ernst, Komik und jeweils zeitbezüglichem Soundtrack sowie obendrein der besessenen, dabei präzisen Spiel-Lust der nur sechs hin- und mitreißenden Schauspieler in jeweils mehreren Rollen das Zeug zum absoluten Kult.”

Kulturvolk

“#BerlinBerlin” vermittelt in demonstrativen, vielfältig nutzbaren Mauerversatzstücken den Zeitgeist der umzingelten Phase der Stadt. Mit Live-gecoverten Songs von den Beatles, Nina Hagen, Ton, Stein, Scherben, den Puhdys und Bruce Springsteen.”

Inforadio

“Das Stück liefert eine Fülle von Geschichten, die Politisches und Privates geschickt miteinander verknüpft.”

Märkische Oderzeitung

“Im Spannungsfeld einer angeregten Wechselwirkung zwischen lustvoller Life-Rockmusik aus beiden Deutschlandhälften und schwungvoll gespielten Einzelszenen lernen wir glaubwürdige Personen kennen, die sich mit den unglaublichen Herausforderungen der Geschichte auseinander setzen müssen.”

IKARUS-Jury / Nominierung 2018

Stimmen zum Stück

“Das Stück lehrt, ohne belehrend zu sein, weckt Gefühle, ohne sentimental zu werden, unterhält, ohne ins Seichte abzugleiten.”

Zuschauer*in

“Dicht, politisch, zeitgenössisch, kritisch, vielen Dank!”

Zuschauer*in

“Riesig! Super Theater, wir Touristen haben die ganze Woche ganz Berlin abgeklappert und ihr habt das ganze nochmal super zusammengefasst!”

Schulklasse aus Zürich

“Anspruchsvoll, sinnlich konrekt und verbindend, mir sind die Tränen gekommen”

Zuschauer*in

“Die Fragen, die es stellt gehen alle an. Ich danke als Zeitzeuge für dieses Stück”

Zuschauer*in

“Das Stück #BerlinBerlin begleitet einen auf nachdenkliche und zugleich witzige, immer authentische Art durch die Geschichte der Stadt. Einen anschaulicheren Geschichtsunterricht kann man sich kaum vorstellen”

Lehrerin Archenhold-Gymnasium Berlin

Außerdem im Spielplan

Newsletter

Der Newsletter von Theater Strahl erscheint monatlich und informiert Sie über unseren aktuellen Spielplan, kommende Stücke und besondere Veranstaltungen. Die Adressen werden ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Abonnieren

›Informationen & Sonderaktionen‹ für Lehrer*innen und Pädagog*innen

Sie möchten in unseren E-Mailverteiler für Informationen & Sonderaktionen für Lehrer*innen und Pädagog*innen aufgenommen werden?

Abonnieren

›Mitmachen‹ für Jugendliche

Du bist über 16 und möchtest über den Theaterjugendclub, Workshops und Projekte von Theater Strahl und unseren Kooperationspartner*innen hingewiesen werden?

Abonnieren