STRAHL.NeueRäume

Ab ins Netzzzz! Digitaler Theaterworkshop für Jugendliche

Theater ist ein Ort der Gemeinschaft. Doch wie lässt sich dieses Erlebnis in die digitale Welt übertragen? Wie können wir trotz räumlicher Distanz gemeinsame, theatrale Erfahrungen machen? Das ist die Leitfrage, anhand derer sich unsere neuen Projekte bewegen.

In zwei Projekten probieren wir das Zusammenspiel von digitalen Medien und Theaterpraxis aus.
Bei dem Projekt “Ab ins Netzzzz!” sind Teilnehmende weiterhin herzlich willkommen!

Regisseurin Anna Vera Kelle hat im November mit dem Deutschlandfunk Kultur über unser Projekt STRAHL.NeueRäume gesprochen: Statt Theater auf der Bühne nun digitales Forschungslabor.

Pressemitteilung (11.11.2020): Theater Strahl eröffnet Neue Räume und betritt digitales Neuland

Informationen

Ab ins Netzzzz! 

STRAHL NeueRaume Facebook Titelfoto Event AB INS NETZZZ 1200x628px

Ins Theater gehen heißt: Handy aus. Psssscht. Ruhe jetzt! – Oder? Es geht auch anders!
Wir wollen mit euch in unserem neuen Projekt „Ab ins Netzzzz“ das Unvorstellbare probieren: Wie können wir MIT unseren Handys Theater machen? Können wir einen Theaterraum programmieren? Geschichten in sozialen Medien erzählen?

Zurzeit treffen sich 6 Jugendliche aus Berlin, Hamburg und Göttingen wöchentlich, in den letzten Wochen haben sie ein (Theater-)Adventure auf Telegram entwickelt und erprobt. Weitere Teilnehmende sind herzlich willkommen!

TERMINE:
Jeden Donnerstag von 18-20 Uhr, Intensivwoche in der 1. Februar Woche (Details folgen)

FÜR WEN? Das Projekt richtet sich an Jugendliche ab 15. Keine Vorkenntnisse nötig. (Hilfreich ist Zugang zu einem Smartphone und/oder Computer sowie Internet.) Das Angebot ist kostenlos.

MIT: Anna Vera Kelle annaverakelle.de und Leoni Voegelin leonivoegelin.com
ANMELDUNG & INFOS: av.kelle@theater-strahl.de

Ab ins Netzzz - Wege ins digitale Theater wird gefördert von: ASSITEJ Deutschland, Wege ins Theater, Kultur macht stark
Kooperationspartner: Hermann von Helmholtz Schule, Die Weisse Rose, Technologiestiftung Berlin

Da geht was! Forschungslabor zu digitalem Klassenzimmerstück 

da geht was

Das Forschungslabor „Da geht was!“ hat im November mit einem Prototyping-Workshop begonnen, bei dem 15 Mitarbeitende von Strahl sowie externe Theaterschaffende gemeinsam recherchiert, Wünsche und Ideen gesammelt und erste Szenen eines digitalen Klassenzimmerstücks skizziert haben. 

Die  kommende Forschung dreht sich um die Fragen, inwiefern soziale Medien als Theaterbühne fungieren, wie wir virtuelle, immersive Räume gestalten und dem Publikum mit Interaktionsmöglichkeiten ein Gemeinschaftserlebnis bieten können. Große Herausforderung und Ziel dabei ist, technisch niedrigschwellige Formate zu erfinden. Die entstandenen Ideen werden im Januar und Februar zu einem Prototyp weiterentwickelt und in Playtests erprobt.

INFOS Anna Vera Kelle av.kelle@theater-strahl.de

Das Projekt wird gefördert vom Senat für Kultur und Europa.