Weißbrotmusik

Gegenwartsdramatik

Koproduktion: bat-Studiotheater
Kooperation: UdK Berlin

Ab 15 Jahre

65 Minuten (ohne Pause)

Weissbrotmusik 1

01 / 03

Aron, Nurit und Sedat sind in Deutschland aufgewachsen, aber heimisch fühlen sie sich hier nicht. Zwischen Freundschaft und Verrat, zwischen Vaterland und Mutterliebe, zwischen Herkunft und Zukunft sitzen sie zwischen allen Stühlen, ringen um Orientierung und Perspektive. Sie zeigen sich cool und komisch, ziehen gerne einen durch, sind nicht immer gut drauf und gehen oft an ihre Grenzen. Bis plötzlich der sehr dünne Faden reißt …

Informationen

Ensemble 

Uraufführung: 10/2010
STRAHL-Premiere: 15. März 2012
Koproduktion: bat-Studiotheater
Kooperation: Universität der Künste Berlin
Regie: Nick Hartnagel
Bühne: Veronika Witlandt
Choreographie: Alfred Hartung

Es spielen:
Randolph Herbst
Bardo Böhlefeld
Christine Smuda
Claudia Lietz
Bernd Ocker Hölters

Video 

Stimmen zum Stück 

Pressestimmen

„Nick Hartnagels kluge Regie nimmt die Ambivalenz auf, hält die plötzliche Gewalteskalation in der Schwebe zwischen Spiel und Realität. … Nicht ist so einfach, wie es scheint. Das Publikum ist irritiert, betroffen und schließlich begeistert. Völlig zu Recht erhielt die spannende Produktion den Jugendtheaterpreis Ikarus 2012.”
zitty

„In locker aufeinanderfolgenden, oft humorvollen Szenen präsentieren Sedat, Nurit und Aaron ihren Alltag. Dass es den drei Jugendlichen trotz aller Coolness an Orientierung fehlt, verdeutlich die Autorin am Verhältnis zu den Familien. … Sie (die Autorin) macht es den Zuschauern nicht leicht, für eine Seite Partei zu ergreifen. Das ist gut und richtig, gerade im Jugendtheater. Denn auch da sollte man die Teenager nicht mit Inszenierungen unterfordern, die bloß den moralischen Zeigefinger heben und alle Antworten kennen.”
taz.die tageszeitung

Gastspielanfrage 

Ihre Buchungsanfrage für ein Gastspiel richten Sie bitte an:

THEATER STRAHL gGmbH
Eric Noelte

Oder nutzen Sie das Onlineformular:

Ausgezeichnet mit

IKARUS Preistraeger 2012