#BerlinBerlin

Gegenwartsdramatik

Ab 14 Jahre

Uraufführung: 13. März 2018

#BerlinBerlin

„Jede Mauer ist ein tragischer Fall.
Jede Mauer fällt.
Eine Mauer steht und fällt.
Eine Mauer fällt hin und steht wieder auf.
Eine Mauer stolpert, fällt hin und steht wieder auf.
Eine Mauer ist komisch.
Eine Mauer, die steht und nicht fällt, ist nicht komisch.
Eine Mauer, über die man stolpert, ist komisch.
Eine Mauer, die einen zu Fall bringt, ist tragisch.“

Für Ingo ist die Berliner Mauer alles andere als ein „Wimpernschlag der Geschichte“. 1961, am Tag des Mauerbaus geboren, wird die Errichtung des „Antifaschistischen Schutzwalls“ sein gesamtes Leben in Ost-Berlin bestimmen. Auf seinen Vater wartet er vergebens, denn der lebt längst mit einer neuen Familie in West-Berlin, seine Mutter schweigt und verdrängt und sein Heimatland mauert sich immer weiter ein. Doch als das „Hierbleiben“ für Ingo nicht mehr geht und er endlich „rüber“ darf, ganz legal per Ausreiseantrag, ist der 9. November ´89 und die Grenze ist plötzlich offen.

Vier Theaterautor_innen, aus Ost und West, geboren vor und nach der „Wende“, haben in einem kollektiven Schreibprozess ein Stück über das Leben in einer geteilten Stadt entwickelt. Eine Familiengeschichte erinnert Berlin, das noch immer zwei Seiten hat und eine Vergangenheit, die noch nicht zu Ende ist. Wir stellen Fragen nach den Mauern in den Köpfen, den realen und gesellschaftlichen, gestern, heute und morgen. Humorvoll und tragisch, direkt und musikalisch!

Informationen

Ensemble 

Regie: Jörg Steinberg
Von: Sina Ahlers, Uta Bierbaum, Günter Jankowiak und Jörg Steinberg
Dramaturgie: Holger Kuhla
Bühne: Fred Pommerehn
Illustration: Wyn Tiedmers

Kostüm: Stephanie Dorn
Regieassistenz: Janina Reinsbach
Theaterpädagogik: Caroline Schließmann

Es spielen:
Beate Fischer
Josephine Lange
Oliver Moritz
Raphael Zari
Sarah Schulz-Tenberge
Justus Verdenhalven

Spielplan + Tickets 

Datum / Uhrzeit Stück Ab Spielort Tickets
Dienstag 13.02. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin - öffentliche Probe

Dienstag 13.02. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Montag 26.02. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin - öffentliche Probe

Montag 26.02. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Mittwoch 07.03. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin - öffentliche Probe

Mittwoch 07.03. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Dienstag 13.03. → 19:30 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin - Premiere

Dienstag 13.03. → 19:30 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Ausverkauft
Mittwoch 14.03. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Mittwoch 14.03. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Mittwoch 14.03. → 18:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Mittwoch 14.03. → 18:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Donnerstag 15.03. → 10:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Donnerstag 15.03. → 10:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Mittwoch 11.04. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Mittwoch 11.04. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Mittwoch 11.04. → 19:30 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Mittwoch 11.04. → 19:30 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Donnerstag 12.04. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Donnerstag 12.04. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Freitag 13.04. → 11:00 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Freitag 13.04. → 11:00 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Freitag 13.04. → 19:30 Uhr 14+ Halle Ostkreuz

#BerlinBerlin

Freitag 13.04. → 19:30 Uhr
14+, Halle Ostkreuz

Premierenklasse gesucht! 

Premierenklasse gesucht!

ZEITRAUM: 13.02. - 13.03.2018 ANMELDUNG: bis zum 01.02.2018

Ab Klassenstufe 9
Das Angebot ist kostenlos! Individuelle Terminabsprachen sind möglich. Bei Interesse freuen wir uns über Ihre Rückmeldung.

PROJEKTBESCHREIBUNG:

Die Premierenklasse erhält Einblicke in die Produktion, setzt sich mit der Geschichte der Berliner Mauer auseinander und forscht nach eigenen inneren und äußeren Mauern in ihrer Lebenswelt. Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung werden in einer Ausstellung visualisiert, die bei der Premiere im Foyer der STRAHL.Halle Ostkreuz eröffnet und dort bis zu den Sommerferien 2018 gezeigt wird.

Bei dem Projekt PREMIERENKLASSE kooperieren wir mit der Stiftung Berliner Mauer.

ABLAUF:

Termin 1) Besuch der öffentlichen Probe von #BerlinBerlin. Im Anschluss Gespräch mit dem Produktionsteam. Wann: 13.02., 11 Uhr / Dauer: 2 Std. / Ort: STRAHL.Halle Ostkreuz

Termin 2) Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer mit fotografischer Spurensuche auf dem Gelände der Gedenkstätte. Wann: 14.,15. oder 21.02. / Im Zeitraum 10-14 Uhr, Dauer 2 ½ - 3 Std. Ort: Gedenkstätte Berliner Mauer

Termin 3) Die Mauer in mir – Theater- und Schreibworkshop Wann: 28.02. oder 01.03. / Im Zeitraum 10-14 Uhr, Dauer 2 ½ - 3 Std. Ort: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Termin 4) Besuch der öffentlichen Probe von #BerlinBerlin. Im Anschluss Gespräch mit dem Produktionsteam und Workshop. Wann: 07.03. 11 Uhr / 2 ½ Std. / Ort: STRAHL.Halle Ostkreuz

Termin 5) Premiere! Die Schüler_innen eröffnen ihre Ausstellung und sind als Ehrengäste Teil der Premiere. Wann: 13.03. ab 17 Uhr, Premiere 19.30 Uhr / Ort: STRAHL.Halle Ostkreuz

ANMELDUNG & INFOS:

Caroline Schließmann / T: 030- 695 06 255 / c.schliessmann@theater-strahl.de

Die Produktion #BerlinBerlin wird gefördert mit Mittel der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur
Das Begleitprogramm zu #BerlinBerlin ist eine Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer

Begleitprogramm 

Gehen od Bleiben

GEHEN ODER BLEIBEN

Auf den Spuren der Berliner Mauer gestern, heute und morgen

Das Begleitprogramm zum Theaterstück #BerlinBerlin ist eine Kooperation von Theater Strahl Berlin und der Stiftung Berliner Mauer. Ergänzend zum Besuch des Theaterstücks #BerlinBerlin können Sie Bildungsangebote in der Gedenkstätte Berliner Mauer und der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde buchen. Die Angebote der Stiftung sind für Schüler_innen kostenfrei. Theaterstück und Begleitprogramm richten sich an Schüler_innen ab 14 Jahre.

Die Stiftung Berliner Mauer dokumentiert und vermittelt die Geschichte der Berliner Mauer und der deutsch-deutschen Flucht. An ihren historischen Orten beleuchtet sie die Auswirkungen der Teilung auf das Leben der Menschen und deren Handlungsspielräume.

Theaterbesuch ist buchbar in Kombination mit:

  • Führung und Zeitzeugengespräch* in der Gedenkstätte Berliner Mauer oder der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
  • Fotografischer Spurensuche im ehemaligen Grenzstreifen in der Gedenkstätte Berliner Mauer
  • Wechselseitiger Führung durch die Ausstellung in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

*für Schüler_innen ab 16 Jahre

Flyer zum Angebot als PDF

Buchung:

Die Angebote der Stiftung sind direkt über folgende Seiten buchbar:
www.berliner-mauer-gedenkstaette.de
www.notaufnahmelager-berlin.de

Alternativ können Sie uns bei der Buchung von Theaterkarten auch Ihre Anfrage für die Angebote der Stiftung stellen. Per Mail an tickets@theater-strahl.de oder telefonisch unter (030) 69 59 92 22. Wir leiten diese an die Stiftung weiter.

Folgende Informationen benötigen wir von Ihnen:
- Wunschtermin (Datum und Uhrzeit/Zeitfenster) und ggf. Alternativtermin
- Wunschangebot (Standort und Modul)
Informationen zur Gruppe:
- Name der Schule/Institution
- Anzahl der TeilnehmerInnen
- Durchschnittsalter der TeilnehmerInnen
- AnsprechpartnerIn der Gruppe und Mobilfunknummer (am Tag des Besuchs)
- Kurzbeschreibung der Gruppe
Adresse:
- Name und Vorname der buchenden Person
- Institution
- Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort
- Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Gefördert mit Mitteln der

Kooperation mit

Stiftung Berliner Mauer